Wett Tipps österreichische Bundesliga 2019/2020

Update: Aufgrund des Corona Virus steht die österreichische Bundesliga aktuell still. Alle Infos zum Thema werden hier auf dieser Seite laufend ergänzt.

Sechs Mal in Folge wurde Red Bull Salzburg nun bereits österreichischer Meister. Zählt man die Titel aus der Vergangenheit dazu, hält der Liga-Krösus nun schon bei 13 Titeln. Zwar fehlen auf Rekordmeister Rapid Wien (32 Titel) noch einige, jedoch ist es wohl nur eine Frage der Zeit bis diese Marke erreicht ist. Jahr für Jahr schaffen es die Verantwortlichen in Salzburg schwerwiegende Abgänge sehr gut zu kompensieren.

Zudem wurde im Laufe der letzten Saison klar: Salzburg darf erstmals (nach elf aufeinanderfolgend gescheiterten Versuchen) in der UEFA Champions League antreten. Doch mehr dazu später. Wir haben hier eine kleine Vorschau inklusive Prognose für euch vorbereitet.

Aktuelle Bundesliga-News:

alle Artikel in: Vorschau und Prognose Bundesliga Österreich 2019/2020

Meisterfrage bereits entschieden?

Mit einem Gesamt-Marktwert von 95 Millionen Euro ist Salzburg nicht nur der (mit Abstand) wertvollste Kader in der höchsten österreichischen Spielklasse. Auch die Transfers suchen seinesgleichen. Munas Dabbur, Xaver Schlager, Stefan Lainer, Hannes Wolf, Diadie Samassekou, oder Christoph Leitgeb. Diese sechs Herren waren in den letzten Jahren absolute Leistungsträger bei RB Salzburg und haben nun eines gemeinsam: Alle haben den Club verlassen. Mit Spielern wie Maximilian Wöber, Rasmus Kristensen und einigen zurückgekehrten von Leih-Stationen wird es auch in diesem Jahr wieder kaum spürbar sein, dass der nächste Umbruch ins Haus steht. Unsere Prognose lautet daher: Salzburg wird mit Respekt-Abstand österreichischer Fußball-Meister und zwar zum siebenten Mal in Serie.

Bleibt LASK Linz die zweite Kraft?

Es ist wohl eines der größten Phänomene des österreichischen Fußballs in der jüngeren Vergangenheit. Mit einem Spielstil, der RB Salzburg sehr ähnelt, hat sich LASK Linz klar als zweite Kraft in Österreich etabliert. Während man in der Saison 2016/2017 noch nicht einmal in der Bundesliga war, wurde man nur ein Jahr später Vierter. In der Vorsaison gelang sogar der Vize-Meistertitel und das auch völlig verdient. Die Krönung: In der aktuellen Saison darf man in der UEFA Europa League antreten. Unserer Meinung nach wird LASK Linz auch in der kommenden Saison Rang zwei erreichen.

Was machen die Wiener Vereine?

Mit wenigen Ausnahmen gibt es in Österreich in puncto Fußball von den 1960-ern bis etwa in die 1990-er Jahre nur eine Frage: Wird Rapid oder die Austria Meister? Der Glanz der alten Tage ist längst verflogen. Zwar erreichten beide Vereine in der abgelaufenen Saison die Chance zur Qualifikation zur Europa League, beide Clubs scheiterten aber kläglich. In Wien-Favoriten hat man sich deshalb etwas überlegt: Man holt die Vereins-Ikone, sowie den letzten Meistertrainer, Peter Stöger, als Sport-Vorstand zurück. Ob diese Maßnahme greifen wird man sehen. Bei Rapid hat man dieselbe Entscheidung getroffen und zwar in der Person von Zoran Barisic. Wir denken, dass Rapid am Ende Rang drei erreichen wird und die Austria Rang vier.

Schafft es Sturm Graz über den „Strich“?

Die Vorstände der österreichischen Bundesliga haben sich vor einiger Zeit auf eine Liga-Reform geeinigt um ein wenig mehr Spannung zu erzeugen. Das bedeutet, dass ab sofort nach der Hälfte der Spieltage die ersten sechs Mannschaften in der „Meistergruppe“ spielen und die zweiten sechs um den Abstieg. Gleichzeitig werden die Punkte halbiert, weswegen die Teams noch enger zusammenrücken. Aufgrund der Transfers, die man in Graz getätigt hat, trauen wir den Grazern Rang fünf zu. In die Meistergruppe schaffen wird es außerdem noch der Wolfsberger AC, sofern die Doppelbelastung aus Liga und Europa League nicht zu groß wird.

Wer muss absteigen?

Mit Mattersburg, WSG Wattens, SKN St. Pölten, dem SCR Altach, Hartberg und der Admira gibt es demnach sechs Mannschaften, die sich am Ende um den Abstieg streiten werden. Da aus der zweiten Liga nur eine Mannschaft fix aufsteigt (der Meister), steigt auch nur eine Mannschaft aus der Bundesliga ab. Das wird unserer Meinung nach die Admira sein. Doch auch hier gilt: In der Welt des Fußballs kann tatsächlich alles passieren. Dieser Beitrag versteht sich lediglich als Einschätzung und nicht als Vorhersage.