Wett Tipps La Liga 2019/2020

Update: Aufgrund des Corona Virus steht die spanische Liga aktuell still. Alle Infos zum Thema werden hier auf dieser Seite laufend ergänzt.

Die spanische Primera Division, auch „La Liga“ genannt, ist ohne Zweifel eine der besten Fußball-Ligen der Welt. Dabei geht es aber längst nicht mehr nur um die „großen drei“ aus FC Barcelona, Real Madrid und Atletico Madrid. Auch der FC Valencia, FC Sevilla oder Athletic Bilbao klopfen regelmäßig oben an.

In der Vorsaison wurde gar der FC Getafe am Ende Fünfter. Vor allem in der aktuellen Spielzeit dürfte die spanische Liga an Spannung kaum zu überbieten sein. Sämtliche Top-Vereine haben neue Spieler verpflichtet und das um zum Teil sehr sehr viel Geld. Wir haben uns hier etwas Zeit genommen und eine Prognose erstellt.

Aktuelle La Liga-News:

alle Artikel in: Vorschau und Prognose La Liga 2019/2020

Lionel Messi
Wikimedia, Save the dream, (CC BY-SA 2.0)

Neue Stars bei Real, Barca & Atletico

Das Meisterrennen dürfte in diesem Jahr so spannend werden wie schon lange nicht mehr. Werfen wir hier einen kleinen Blick auf die neusten Entwicklungen bei den „großen drei“. Auch ohne Cristiano Ronaldo ist Real Madrid nach wie vor der wertvollste Verein in Spanien. Die „Königlichen“ haben einen Gesamt-Martkwert von 1,18 Mrd. Euro. Nicht zuletzt deshalb, da im Sommer kräftig aufgerüstet wurde. Mit Transfers wie Eder Militao (zahlen in Klammer sind Martkwerte) (50 Mio. Euro), Ferland Mendy (30 Mio. Euro), Rodrygo (40 Mio. Euro), Luka Jovic (60 Mio. Euro) und vor allem Eden Hazard (150 Mio. Euro), will man die Konkurrenz in Angst und Schrecken versetzen. Unsere Prognose: Rang drei.

Griezmann wechselt zum Konkurrenten

Die Personalie, die abgesehen von Superstar Neymar, in diesem Sommer wohl am häufigsten Präsent war, heißt Antoine Griezmann. Der französische Weltmeister wechselte nach langem hin und her von Atletico Madrid zum FC Barcelona und soll dort gemeinsam mit Luis Suarez und Lionel Messi für möglichst viele Tore sorgen. Zwar ist aus dem Königstransfer Neymar nichts geworden, jedoch wird „Barca“ dennoch ohne Zweifel bis zuletzt um den Titel mitspielen. Auch wenn der Saisonstart mit den Niederlagen gegen Athletic Bilbao (0:1) und Granada (0:2) sehr holprig verlaufen ist, lautet unsere Prognose: Rang zwei.

Atletico hat die große Chance

Fußball-Experten auf der ganzen Welt werden wohl die gesamte Saison mit Argusaugen in Richtung Wanda Metropolitano blicken. Dort trägt Atletico Madrid, auch „Rojiblancos“, oder „Colchoneros“ genannt, ihre Heimspiele aus. Die Mannschaft von Diego Simeone konnte mit Joao Felix (von Benfica Lissabon) einen der begehrtesten Spieler auf dem Markt in die spanische Hauptstadt lotsen. Mit ihm, Diego Costa, Alvaro Morata, Vitolo, Angel Correa und Weltmeister Thomas Lemar ist die Chance auf den nächsten Meistertitel nach 2014 so groß wie noch nie. Wir sind der Meinung, dass Atletico am Ende auch ganz oben stehen wird: Prognose: Meistertitel.

Was passiert dahinter?

Diese Frage ist ungemein spannend. Mit Sevilla, Valencia, Athletic Bilbao und Villareal haben gleich vier Mannschaften die Chance auf Tabellenplatz vier, der einen direkten Platz in der Champions League bedeuten würde. Wer sich am Ende durchsetzen wird, bleibt abzuwarten. Allerdings ist eines klar: Es wird spannend bis zum Ende. Nicht weniger spannend ist die Frage nach dem Abstieg. Es ist zwar nur eine Momentaufnahme, aber trotz eines Kaders, der mindestens für die Tabellenplätze drei bis 10 berechtigt, hat Real Betis einen äußerst schwachen Saisonstart hingelegt. Lediglich neun Punkte aus neun Spielen bedeutet zu diesem Zeitpunkt den direkten Abstieg in die zweithöchste spanische Spielklasse.