Wett Tipps Bundesliga 2019/2020

Update: Aufgrund des Corona Virus steht die Bundesliga aktuell still. Alle Infos zum Thema werden hier auf dieser Seite laufend ergänzt.

Es war eine mehr als spannende Transfer-Periode in der Bundesliga. Zahlreiche Vereine haben sich mit zum Teil sehr namhaften Profis verstärkt um ein Ziel zu erreichen: Die Saison möglichst erfolgreich zu bestreiten. Dabei haben vor allem Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer 04 Leverkusen das Vorhaben den FC Bayern München vom Thron zu verstoßen. Sieben Mal in Folge war der deutsche Liga-Primus zuletzt ganz oben in der Tabelle. Und auch heuer geht die Mannschaft von Niko Kovac als klarer Favorit in das Meisterrennen. Das hat vor allem einen Grund: Robert Lewandowski.

Aktuelle Bundesliga Wett Tipps:


alle Artikel in: Vorschau und Prognose Bundesliga 2019/2020

Allianz Arena FC Bayern
Wikimedia, JasonParis, (CC BY-SA 2.0)

Sind die Bayern zu schlagen?

Die Aufregung war groß, als Bayern-Präsident Uli Hoeneß war einigen Wochen in einer Show gesagt hat: „Wenn Sie wüssten, wen wir für die neue Saison schon alles haben“. Der Kult-Manager sollte Recht behalten. Mit Philippe Coutinho (Leihe vom FC Barcelona), Benjamin Pavard (VfB Stuttgart), Lucas Hernandez (Atletico Madrid) und Ivan Perisic (Leihe von Inter Mailand) konnte man sich sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive absolut verstärken. Da der sonstige Kern der Mannschaft, mit Ausnahme von Mats Hummels, Franck Ribery und Arjen Robben zusammengehalten werden konnte tippen wir auf den achten Meistertitel in Serie.

Transfer-Offensive in Dortmund

Im Ruhrpott wurde nicht nur Torjäger Paco Alcacer fest verpflichtet. Mit Julian Brandt (Bayer Leverkusen) und Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach) konnte man auch zwei Top-Spieler für ganz vorne verpflichten. Außerdem wurde mit Mats Hummels der ehemalige Abwehr-Chef „nach Hause“ geholt. Obwohl der BVB in der Vorsaison lange Zeit Tabellenführer war, hat man die Meisterschaft am Ende doch noch hergeschenkt. Wir denken, dass es auch in dieser Saison nicht reichen wird. Prognose: Tabellenplatz zwei.

Wer schafft es in die Königsklasse?

In Deutschland gibt es insgesamt vier Plätze für die direkte Qualifikation zur UEFA Champions League. Bayern München und Borussia Dortmund werden mit Sicherheit dabei sein. Dahinter ist allerdings sehr viel möglich. Beginnen wir mit RB Leipzig. Das Team hat nicht nur mit Julian Nagelsmann einen neuen Trainer verpflichtet, sondern auch einige neue Spieler holen können. Darunter etwa das tschechische Sturm-Talent Patrik Schick. Der 23-Jährige wurde von der AS Roma ausgeliehen. Wir denken, dass das „System Nagelsmann“ greifen wird und das Team am Ende auf Rang drei landen wird.

Mit Borussia Mönchengladbach, Bayer 04 Leverkusen, Eintracht Frankfurt und Schalke 04 kämpfen vier Mannschaften um den verbleibenden vierten Champions League Platz. Geht es um die Europa League ist vor allem auch der SV Werder Bremen zu erwähnen. Das Team von der Weser hat einen absolut Europa-tauglichen Kader, muss das aber erst auf den Platz bringen. Die übrigen Mannschaften, also Union Berlin, SC Freiburg, 1. FC Köln, Hertha BSC Berlin, FSV Mainz 05, FC Augsburg, SC Paderborn und Fortuna Düsseldorf werden wohl mehr oder weniger um den Abstieg spielen.

Wie schlagen sich die Aufsteiger?

Mit dem 1. FC Köln, Union Berlin und dem SC Paderborn haben es in dieser Saison drei Teams in die Bundesliga geschafft. Die schwierige Frage wird sein, wer kann die Klasse halten? Köln hat einen sehr holprigen Saisonstart erwischt und hängt weiter hinter den Erwartungen zurück. Paderborn hatte nach sieben Spieltagen überhaupt nur einen Punkt auf der Haben-Seite und wird sich aus dieser Zone wohl nicht so schnell heraus bewegen können. Fehlt noch einer: Union Berlin. Der Hauptstadt-Verein hat am dritten Spieltag Borussia Dortmund mit 3:1 besiegt und zehrt wohl noch heute von diesem Erfolg. Eines ist also sicher: Es bleibt spannend bis zum Schluss.

Das könnte auch noch interessant für dich sein: